Hochstraße Inzersdorf

Auf und nieder

Wer kannte sie nicht, die „Hoppelbahn“ bei Wien. Die Hochstraße Inzersdorf liegt zwischen der Hanssonkurve und der Südautobahn und wurde Anfang der 1970er-Jahre gebaut. Damals wurde sie für rund 45.000 Fahrzeuge pro Tag konzipiert, heute fahren täglich mehr als 100.000 Autos über diesen Abschnitt der A23. Eine Sanierung war unumgänglich.

Abbruch, kein Beinbruch

Acht Jahre lang hat man an “einer der größten und komplexesten Sanierungen der vergangenen Jahre” gearbeitet“, berichtet Andreas Fromm, Geschäftsführer der ASFINAG Bau. Sämtliche Brückentragwerke in den o.g. Abschnitten wurden vollständig abgetragen und komplett

 

neu errichtet. Das Ganze natürlich unter Aufrechterhaltung des Verkehrs. Logistisch, statisch und bautechnisch eine ordentliche Herausforderung. Insgesamt 11 Brückentragwerke sowie diverser Nebenanlagen des 2 km langen Abschnitts wurden bearbeitet, alleine bei Thomas Lorenz sind dafür 12.000 Stunden aufgewendet worden. Na dann allzeit gute Fahrt!

Projektinfos:
  • Tätigkeitsbereich
    Leistung

    ARGE mit IBBS ZT GmbH

    Tragwerksplanung

  • Leistungszeitraum
    Leistung

    2015 - 2019

  • Auftraggeber
    Leistung

    ARGE A23 HSI

  • Baukosten
    Leistung

    129 Mio.

KONTAKTIEREN
SIE UNS JETZT

Wir beantworten Ihre Fragen rasch und verlässlich.

Büros:

Graz, Wien

Kontakt:

Scroll to Top